HOLD STRONG Fitness // Von Athleten für Athleten!


Kaufen Sie eine professionelle Klimmzugstange direkt vom Hersteller!

hold-strong-fitness-logo
Gründe für den Kauf einer HOLD STRONG Klimmzugstange:
✓ zertifizierte Klimmzugstangen nach EN 957 (Studiozulassung)
✓ optimierte Griffweiten für maximale Trainingserfolge
✓ maximale Sicherheit und hohe Belastbarkeit von bis zu 350 kg
✓ hochpräzises Fertigungsverfahren sorgt für eine perfekte Verarbeitung
10 Jahre HOLD STRONG Garantie für all unsere Klimmzugstangen
52-seitiges Gratis-eBook zu jeder Klimmzugstangen-Bestellung

UNSERE KLIMMZUGSTANGEN BESTSELLER

Bestseller Klimmzugstange für die Wand
Bestseller Klimmzugstange für die Decke

Once you see resuts, it becomes addiction

BEAST MODE

Beliebte PRODUKTE in unserem Online Shop



Pull-Up Bars - Take it to the next level!

Klimmzugstangen-Ratgeber:

Die Klimmzugstange glänzt mit großer Effektivität

Das Training mit dem eigenen Körpergewicht ist sehr in Mode, denn man benötigt keine oder nur wenige Hilfsmittel zum trainieren. Klimmzüge sind sehr intensive und effektive Übungen, die von vielen Fitnessexperten empfohlen werden.

Sie trainieren sehr viele Muskelgruppen und brauchen außer einer guten Klimmzugstange keinerlei Zubehör. Liegestütze trainieren ebenfalls viele dieser Muskelgruppen, doch hierbei wird nicht mit dem gesamten Körpergewicht gearbeitet. Daher ist ein Klimmzug wesentlich effektiver.

Schon einfache Klimmzugstangen erfüllen ihren Zweck, sofern sie gut verarbeitet, belastbar und richtig montiert sind. Und hier besteht bereits das erste Problem. Viele Hersteller achten bei der Produktion nicht auf die Sicherheit und Funktionalität. Der Markt bietet viele unsichere Türrahmen-Konstruktionen, schlecht verarbeitete und schlecht lackierte Klimmzugstangen.

Damit ein konsequentes Training möglich wird, ist die Montage einer sehr guten Klimmzugstange in der eigenen Wohnung essentiell und genau da haben wir mit unserer Herstellung angesetzt. Beste Qualität, hochwertige Verarbeitung und ein innovatives Design zeichnen unsere HOLD STRONG Fitness Klimmzugstangen aus.

Welche Muskelgruppen kann ich mit einer Klimmzugstange trainieren?

Beim Training mit der Klimmzugstange wird der Kontakt zum Trainingsgerät ausschließlich über die Hände realisiert. Man stützt sich nirgendwo ab und kann folglich auch kein Gewicht anderweitig „wegmogeln“ wie bei Liegestützen und anderen Übungen.

Ziel eines Klimmzuges ist es, das gesamte Körpergewicht nach oben zu hieven und kontrolliert wieder nach unten zu lassen. Dazu ist die Arbeit sehr vieler Muskelgruppen und Gelenke notwendig. Der Widerstand ist durch das eigene Körpergewicht definiert und wird komplett zum effektiven Training eingesetzt.

Obwohl fast alle Muskeln im Körper an einem sauberen Klimmzug beteiligt sind, wird natürlich vor allem der Oberkörper trainiert, also Arme, Rücken- und Brustmuskeln. Durch die richtige Anspannung lassen sich aber auch Bauch und Rumpf miteinbeziehen.

  • Rückenmuskulatur an der Klimmzugstange tranieren

    Wer sich fragt, welche Muskeln er bei einem Klimmzug benötigt, findet das sehr schnell raus, wenn er sich an eine Klimmzugstange hängt und es einfach einmal ausprobiert. Es ist übrigens völlig normal, dass ein Untrainierter keinen einzigen sauberen Klimmzug schafft. Deswegen trainiert man ja.

    Wichtiger als die Zahl der Wiederholungen ist stets die saubere Ausführung, denn nur so ist ein effektives Training der geforderten Muskelgruppen gewährleistet.

    Menschen mit Rückenproblemen möchten ihre Rückenmuskeln möglichst effizient trainieren – Klimmzüge sind dafür ideal. Allerdings gilt wie bei allen sportlichen Aktivitäten, dass man vor Trainingsbeginn seinen Arzt konsultieren sollte, das ist besonders bei bestehenden Gesundheitsproblemen sehr wichtig.

    Die Hauptlast eines Klimmzuges wird vom sogenannten breiten Rückenmuskel, dem musculus latissimus dorsi bewältigt. Er verläuft etwa vom Schulterblatt bis hinunter zur Lendenwirbelsäule und unterstützt die Wirbelsäule bei ihrer Arbeit. Weiterhin wird der Trapezmuskel, der musculus trapezius, beim Klimmzug trainiert, der trapezförmig vom Nacken über die Schulterblätter bis zur Brustwirbelsäule führt.

  • Armmuskulatur an der Klimmzugstange tranieren

    Natürlich spielen die Arme eine sehr wichtige Rolle an der Klimmzugstange, denn über sie hebt man das gesamte Körpergewicht an. Vor allem Bizeps, Trizeps und die sogenannten Deltamuskeln werden dabei trainiert.

    Deltamuskeln verbinden den Arm mit dem Schultergürtel. Bei einem sauberen Klimmzug sollten die Arme bis zum Entstehen eines rechten Winkels zwischen Oberarm und Unterarm gebeugt werden, das Kinn sollte über die Klimzugstange ragen. Hände und Finger greifen die Stange und sind entsprechend ebenfalls angespannt und profitieren vom Training.

    Ein fester Griff ist selbstverständlich immer das Wichtigste – deswegen ist die richtige Klimmzugstange auch von großer Bedeutung, denn ein unbequemer Griff kann zu Fehlhaltungen bei der Übung oder sogar zum Abrutschen führen.

  • Rumpfmuskulatur an der Klimmzugstange tranieren

    Die gesamte Rumpfmuskulatur wird beim Klimmzug angespannt und soll die Bewegungen des Oberkörpers stabilisieren. Dies geschieht im Zusammenspiel von Rumpf, Gesäß und Beinen.

    Deswegen spürt man nach intensivem Training an der Klimmzugstange nicht nur die Arme und den Rücken, sondern eben auch die restlichen Muskeln im Körper. Wird ein Klimmzug korrekt ausgeführt, sind fast alle Muskeln im Körper in irgendeiner Form beteiligt.

  • Bauchmuskulatur an der Klimmzugstange tranieren

    Was für die Rumpfmuskulatur gilt, gilt auch für die Bauchmuskeln. Obwohl es zunächst nicht unbedingt den Anschein hat, werden die Bauchmuskeln ebenfalls sehr stark beansprucht, wenn der Klimmzug korrekt und kontrolliert ausgeführt wird.

    Kontrolliert bedeutet dabei, die Spannung im Körper während der gesamten Übung aufrechtzuerhalten, also nicht etwa nur die Arme und den Oberkörper anzuspannen, sondern auch den Unterkörper miteinzubeziehen. Das macht die Übung langfristig nicht nur effektiver, sondern auch einfacher.

    Vermeiden sollte man das „Schwungholen“ oder andere Hampeleien, nur um nochmal mit dem Kinn über die Klimmzugstange zu kommen. Wichtiger ist es, korrekte Übungen unter voller Spannung durchzuführen, das betrifft auch das Ablassen des Körpers nach dem erfolgten Klimmzug. Je kontrollierter, desto größer der Trainingseffekt beim Training an der Klimmzugstange.

Welche Arten von Klimmzugstangen gibt es?

Früher war eine Klimmzugstange einfach nur eine Reckstange, die zwischen zwei Stützen montiert war. Doch um die Trainingsmöglichkeiten (vor allem auch im eigenen Keller oder eigenen Wohnung) zu erweitern, verfügen moderne Klimmzugstangen fast immer über mehrere Griffmöglichkeiten in unterschiedlichen Ausrichtungen und Griffbreiten.

Dadurch werden sehr viel mehr Übungen möglich und das Training kann gezielt variiert werden. Doch welche Klimmzugstange ist überhaupt die richtige für welchen Nutzer? Und wo kann man sie am besten montieren?

Klimmzugstangen für die Wand- oder Deckenmontage?

Wenn Platzverhältnisse und Stabilität von Decken und Wänden es erlauben, ist die feste Montage der Klimmzugstange an Wand oder Decke immer vorzuziehen. Nun mag es in manchen Häusern nicht möglich sein, eine Stange mit ausreichender Haltekraft zu befestigen.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass Klimmzugstange und Befestigungsmaterial nicht nur das Körpergewicht aushalten müssen, sondern auch die auftretenden Kräfte, die bei der Übung einwirken. In Mietwohnungen muss man natürlich auch darauf achten, nichts zu beschädigen, wenn man eine Klimmzugstange montiert.

Wird die Klimmzugstange fest montiert, muss unbedingt eine fachgerechte Ausführung der Arbeiten beachtet werden. Ist das mitgelieferte Befestigungsmaterial nicht ausreichend, sollte man lieber ein paar Qualitätsdübel und -schrauben besorgen. Unsere HOLD STRONG Fitness Klimmzugstangen enthalten im Lieferumfang immer adäquates Befestigungsmaterial.

Die Montage muss sauber und präzise erfolgen, was alleine schwierig werden kann (vor allem bei der Deckenmontage). Da die Zugbelastung bei Wandmontage nicht ausschließlich vertikal auf die Befestigung wirkt, ist sie der Deckenmontage besonders bei Altbauten oft überlegen. Auch hier gilt, die Platzverhältnisse zuerst zu prüfen.

Hat man genügend Raum für die Ausführung der Übungen? Ragt die Klimmzugstange in Laufwege hinein? Kann sie überhaupt hoch genug montiert werden? Idealerweise sollte man einen Klimmzug immer so ausführen können, dass man die Beine nicht anwinkeln muss, um nicht auf dem Boden zu schleifen.

Für einen guten Trainingserfolg sollte das Gerät an einem Ort montiert werden, an dem man häufig vorbeikommt, damit man an das Training erinnert wird und zwischendurch immer mal einen Klimmzug machen kann.

Sind Klimmzugstangen für den Türrahmen zu gefährlich?

Wand- und Deckenmontage sind in der Regel für langfristige Nutzung geeignet und bieten die größte Effektiviät und die größte Funktionalität. Häufig gibt es aber keinen geeigneten Ort in der Wohnung, um eine Klimmzugstange permanent an Wand oder Decke zu befestigen. Unsere Empfehlung lautet dann, die Klimmzugstange im Keller zu montieren anstatt auf ein Türreck zurückzugreifen. Warum?

Im Internet werden Klimmzugstangen angeboten, die durch das Einhängen am Türrahmen befestigt werden. Die Idee klingt nicht schlecht: man kann flexibel trainieren, weil sich die Klimmzugstange problemlos und ohne Werkzeug an- und abbauen lässt. Somit kann man sie also auch wegräumen, wenn sie nicht benötigt wird. Sie sind bei engen Raumverhältnissen oft auch die einzige Möglichkeit, eine Klimmzugstange in der Wohnung zu montieren. Aber sie bergen große Gefahren.

Zum einen ist die Traglast bei einer Türrahmenbefestigung immer niedriger als bei fest montierten Stangen. Zum anderen muss die Klimmzugstange perfekt zum Türrahmen passen. Und daran hapert es fast immer, denn Türrahmen sind nicht durchgängig in derselben Größe gefertigt.

Dabei kommt es auf zwei Maße besonders an:
Die Tiefe des Türrahmens sowie die Auflagefläche, an der die Klimmzugstange oben am Rahmen eingehängt wird. Hat die Klimmzugstange zu viel Luft, ist ein sicheres Trainieren nicht möglich, hat sie zu wenig Luft, kann sie gar nicht erst montiert werden.

Oft werden dann Kompromisse eingegangen, doch kracht eine Klimmzugstange beim Training herunter, ist die Verletzungsgefahr extrem hoch. Von Schürfwunden bis hinzu Knochenbrüchen (Steißbein) und Gesichtsverletzungen ist alles bereits vorgekommen. Suchen Sie einfach mal bei YouTube nach der Keyword-Kombination “Pull-Up Bar Door Fail”.

Die oftmals sehr günstigen Klimmzugstangen für Türrahmen sind außerdem von der Materialqualität her nicht besonders belastbar. Da diese Reckstangen fast immer zusammengesteckt werden, bestehen an den Verbindungsstellen zusätzliche Schwachstellen, die bei schlecht verarbeiteten Geräten gefährlich werden können. Zertifizierungen durch externe Gutachter sucht man bei diesen Geräten vergebens, da diese aufgrund der minderwertigen Qualität oder der nicht möglichen festen Fixierung von der Norm für Studioqualität EN 957 oder einem TÜV-Gutachten ausgeschlossen werden.

Aber nicht nur das Material ist das Problem:
Beim Training selbst macht sich die geringere Höhe negativ bemerkbar, denn vor allem größere Menschen können unterhalb des Türrahmens keinen sauberen Klimmzug durchführen. Nicht zuletzt sollte man gerade in Mietwohnungen darauf achten, den Türrahmen nicht zu beschädigen, denn das kann teuer werden.

Insgesamt sind Klimmzugstangen für Türrahmen also häufig gefährlich und nicht so belastbar wie Wand- oder Deckenstangen. Früher verbreitet waren sogenannte Schraubstangen, die in den Türrahmen eingespannt werden. Sie sind heute seltener zu finden, aus gutem Grund. Sie bieten ebenfalls einen nicht ausreichenden Halt und sind auch nicht für alle Türrahmen geeignet. Außerdem ist das perfekte Zentrieren für einen Laien bei der Montage kaum zu leisten.

Diese Stangen bieten zudem keine variablen Trainingsmöglichkeiten, weil es keine Griffe gibt, sondern nur eine Stange. Auch bei dieser Variante besteht das Problem, dass sie für die meisten größeren Menschen zu niedrig hängt, um einen ordentlichen Klimmzug ausführen zu können.

Worauf sollte man beim Kauf einer Klimmzugstange achten?

Wer sein gesamtes Körpergewicht einer Klimmzugstange anvertraut, sollte sich die Zeit nehmen, über die Qualität des Produkts nachzudenken. Obwohl es schon sehr günstige Klimmzugstangen gibt, sind diese häufig nicht das, was man sich von einem guten Trainingsgerät erwartet.

Die Materialqualität ist für die Langlebigkeit ebenso wichtig wie für die punktuelle Belastbarkeit. Geräte ohne Angaben zur Tragfähigkeit oder fehlende bzw. unbekannte Zertifikate sind immer mit Vorsicht zu genießen. Doch auch bei der Montage kommt es auf gute Qualität des Befestigungsmaterials an.

Außerdem sollte man sich Gedanken darüber machen, wie vielfältig das Training werden soll, denn davon hängt ab, welche Griffmöglichkeiten man benötigt. Eine einmalige Investition in ein Qualitätsprodukt erspart Ärger und schließt Risiken beim Training aus.

  • Wahl des Materials einer Klimmzugstange

    Klimmzugstangen sind fast immer aus Stahl gefertigt. Wichtig ist, dass eventuelle Verschraubungen oder gar Steckverbindungen die Tragfähigkeit nicht einschränken, denn der festeste Stahl nützt nichts, wenn eine Schraube herausbricht. Vollverschweißte Konstruktionen wie unsere HOLD STRONG Fitness Klimmzugstangen sollten immer die erste Wahl sein. Je nach Einsatzort muss man außerdem bedenken, wie korrosionsbeständig die Klimmzugstange sein soll.

    Pulverbeschichteter Stahl für Indoor
    In Fitnesstudios oder im eigenen Heim wird zumeist pulverbeschichteter Stahl eingesetzt. Er bietet eine ausreichende Tragfähigkeit und kann kostengünstiger angeboten werden als konstenintensivere Edelstahl-Klimmzugstangen. Korrosion ist bei Indoor-Klimmzugstangen in der Regel kein Thema, weswegen auf einen besonderen Rostschutz verzichtet werden kann.

    Die Pulverbeschichtung reicht völlig aus und kommt außerdem der Optik zugute. Sie bietet einen gewissen Schutz vor Rost und Kratzern, ist jedoch für den Outdoor-Einsatz oder in sehr feuchtem Raumklima nicht geeignet.

    Ein weiterer Vorteil dieser Art der Beschichtung ist die Struktur. Durch eine feine Struktur der Pulverbeschichtung bietet die Reckstange einen besseren Grip als einfache glatte Lackierungen.

    Edelstahl-Klimmzugstangen für Outdoor
    Nicht jeder möchte eine Klimmzugstange im Haus montieren. Manchmal gibt es keine geeignete Befestigungsstelle an der Wand oder der Decke, manchmal passt das Trainingsgerät aus Optikgründen auch einfach nicht in die Wohnung. Haben Sie dieses Vorurteil, sollten Sie sich sich unsere weißen Klimmzugstangen anschauen.

    Eine Outdoor-Befestigung kann dann die perfekte Alternative sein. Hier müssen natürlich die Witterungsbedingungen berücksichtigt werden, denn ob Regen, Schnee, Frost oder große Hitze; die Klimmzugstange soll sich unter allen Bedingungen behaupten und möglichst wenig verziehen. Das gilt insbesondere auch für das Befestigungsmaterial, das die auftretenden Beanspruchungen wegstecken muss.

    Edelstahl bietet einen hervorragenden Schutz gegen Korrosion und ist auch unempfindlich gegen große Temperaturschwankungen. Im Freien die perfekte Wahl.

  • EN-957 Zertifikate für maximale Sicherheit

    Es gibt eine Vielzahl an Klimmzugstangen aller Ausführungen auf dem Markt, die zum Teil von sehr namhaften Herstellern angeboten werden, aber auch von sogenannten No-name-Produzenten, die häufig in Fernost günstig produzieren.

    Nun müssen solche Klimmzugstangen nicht generell von minderer Qualität sein, aber wenn sie extrem günstig und ohne Zertifikate angeboten werden, sollte man überlegen, ob die Sicherheit nicht ein paar Euro mehr wert ist. Gerade Zertifizierungen sind ein Indiz für hohe Qualität und Sicherheit. Und gerade auf diese sollte man achten.

    Denn wenn man mit dem ganzen Gewicht an einer Klimmzugstange trainiert, sollte man kein mulmiges Gefühl dabei haben müssen. Doch wonach richtet man sich? Für den intensiven Dauereinsatz mit langen Belastungszyklen und hoher Wiederholungsfrequenz sollte der ambitionierte Freizeitsportler nach sogenannter Studiozulassung suchen.

    Diese wird in der Regel über das EN 957 Zertifikat bescheinigt. Es gewährleistet die intensive Nutzbarkeit unter Studiobedingungen (also hohe Frequenz und langjährige Nutzung in einem Fitness-Studio).

    Erfüllt eine Klimmzugstange die Anforderungen an diese Studiozulassung, ist sie für den privaten Bereich auf alle Fälle geeignet und genau diese Zertifizierungen haben all unsere Klimmzugstangen. Aus gutem Grund bieten wir eine 10-jährige Garantie auf unsere zertifizierten HOLD STRONG Fitness Klimmzugstangen, denn wir sind von dieser absolut überzeugt!

  • Griffmöglichkeiten für Trainingsvariabilität

    Eine gute Klimmzugstange bietet heute mehr als nur eine waagerechte Reckstange. Gepolsterte Griffe oder eine feine Rändelung sind zum einen wichtig, um die Hände vor Überbeanspruchung zu schützen (dennoch ist Hornhautbildung nach Beginn des Trainings nicht unüblich und ein Beleg dafür, dass das Training anschlägt). Zum anderen dienen gepolsterte und/oder gerändelte Griffe der Sicherheit, weil sie mehr Grip bieten als ein pures Metallrohr.

    Um das Training zu variieren, benötigt man Griffe in unterschiedlichen Griffweiten. Liegen die Griffe weiter außen, werden andere Muskelgruppen trainiert als bei eng beieinanderliegenden Griffen. Außerdem verfügen viele Klimmzugstangen über Griffe, die im 90°-Winkel zur eigentlichen Stange angebracht sind. Sie ermöglichen den sogenannten Hammergriff und intensivieren das Training für die Oberarmmuskeln, die Brust und den oberen Rücken.

    Je mehr Griffmöglichkeiten, desto flexibler und gezielter lässt sich das Training gestalten. Insgesamt sollten Griffe weder zu dick noch zu dünn ausfallen, um einen idealen Grip zu gewährleisten.

  • Herstellungsverfahren der Klimmzugstangen

    Stabile Klimmzugstangen sollten stets aus Vollstahl gefertigt werden. Nur massive Stahlkonstruktionen gewährleisten sicheren Halt und bieten die erforderliche Sicherheit bei der Ausführung der Übungen. Damit es nicht zu Brüchen oder Ermüdungsrissen kommt, sollte die Halterung bzw. die gesamte Stahlkonstruktion vollverschweißt sein.

    Bei teilverschweißten Produkten setzen Hersteller auf Schraub- und Steckverbindungen. Diese können ausreichend sein, stellen aber konstruktive Schwachstellen dar, die man nach Möglichkeit vermeiden sollte.

    Bei einer Vollverschweißung sind alle Teile miteinander verschweißt und bieten eine ungleich größere Stabilität und Haltbarkeit der Gesamtkonstruktion. Außerdem werden knarrende und quietschende Geräusch beim Training ausgeschlossen.

Klimmzugstange montieren

Je nach Modell muss man den idealen Einbauort der Klimmzugstange finden. Sie sollte niemals zu niedrig angebracht werden. Die richtige Höhe ist dann gegeben, wenn man an der Klimmzugstange trainieren kann, ohne die Beine anwinkeln zu müssen. Zu hoch sollte sie natürlich auch nicht sein, damit man ohne Probleme herankommt und beim Ablassen nicht aus größerer Höhe auf den Boden fällt.

Der Untergrund für die Befestigung muss in jedem Fall stabil genug sein, das Eigengewicht der Klimmzugstange sowie das Gewicht des Trainierenden zu tragen. Und nicht nur das: Durch die Bewegungen entstehen dynamische Kräfte, die die Belastung auf die tragenden Teile der Klimmzugstange verstärkt.

Erscheinen die mitgelieferten Befestigungsmaterialien nicht stabil genug oder ungeeignet für den jeweiligen Untergrund, sollte man im Baumarkt passende Materialien kaufen – oder schon beim Kauf auf dieses Detail achten. Wir als Hersteller können leider nicht jede bauliche Situation vorhersehen. Sind Sie sich nicht sicher, beauftragen Sie einen Handwerker mit der Montage.

Für die Wandmontage gilt das gleiche:
Auch hier muss die Belastbarkeit der Wand gegeben sein. Vermeiden Sie es, die Klimmzugstange so zu montieren, dass man sich daran stoßen kann oder sie zu dicht an Lampen oder andere Hindernisse heranragt (z.B. Deckenventilatoren!).

Man darf nicht vergessen, dass man während des Trainings etwas mehr Platz benötigt als ihn die reinen Maße der Klimmzugstange erfordern. Bei der Montage ist vor allem beim Einsatz einer Leiter darauf zu achten, sicher zu arbeiten. Prüfen Sie den Untergrund auf das Vorhanden sein von Stromkabeln, Wasser- oder Gasleitungen.

Beim Aufhängen empfiehlt es sich, mit einer Wasserwaage zu arbeiten. Insbesondere bei der Wandmontage sollte die Klimmzugstange exakt ausgerichtet werden, da bei schiefer Montage die Belastung einseitig auf die Konstruktion wirkt (was auch für das Training an sich schlecht ist).

Da Klimmzugstangen bisweilen etwas sperrig sein können, sollte man sich für die Montage eine oder besser zwei Personen zu Hilfe holen. Generell sollten alle Verschraubungen von Zeit zu Zeit auf ihre Festigkeit überprüft werden.