Montage Klimmzugstange Klinkerfassade

Eine Klimmzugstange für den Außenbereich eröffnet besonders vielseitige Möglichkeiten, sich fit zu halten. Anders in Innenräumen kann das Fitnesstraining an der frischen Luft durchgeführt werden. Vor dem ersten Training sind jedoch ausführliche Überlegungen notwendig.
 

Klimmzugstangen für den Außenbereich

Unser Sortiment enthält Klimmzugstangen, die für den Außenbereich geeignet sind. Welche ist aus dieser Sicht für den konkreten Einsatzfall am besten geeignet? Aber auch die Art des Befestigungsuntergrundes ist ausschlaggebend für die richtige Auswahl.

Eine Besonderheit sind dabei Klinkerwände im Außenbereich, die als Vorblendmauerwerk errichtet worden sind. Hier gelten einige Besonderheiten bei der Montage der Klimmzugstange. Zunächst jedoch zur Auswahl des geeigneten Modells.

 

Welche Klimmzugstange ist die beste für den Außenbereich?

Wir stellen Ihnen die beiden Modelle HS-K-W6 sowie HS-KE-W6 im Vergleich vor. In der Vergangenheit hat sich mehrfach gezeigt, dass ersteres Modell, also die Klimmzugstange HS-K-W6, im Außenbereich montiert worden ist. Ausschlaggebend zu dieser Entscheidung war sicherlich der moderate Preis.

Die Pulverbeschichtung dieser Klimmzugstange wird in einem geschützten Außenbereich wie beispielsweise unter einem großen Vordach den Anforderungen an den Korrosionsschutz bei guter Belüftung gerecht werden. Wir als Hersteller übernehmen allerdings jedoch 10 Jahre Garantie nur dann, wenn diese mit der ausschließlichen Verwendung im Innenbereich einhergeht. Wenn das Modell HS-K-W6 im Freien montiert wird und es ergeben sich innerhalb dieser 10 Jahre Korrosionsschäden, tritt die Herstellergarantie nicht ein.

Das Modell HS-KE-W4 hingegen besteht aus rostfreiem Edelstahl. Diese Hochwertigkeit ist selbstverständlich mit einem etwas höheren Preis bei der Anschaffung verbunden. Diese Klimmzugstange ist jedoch sowohl für den Außen- als auch für den Innenbereich geeignet. Im Außenbereich wird sie aufgrund ihres hochwertigen Materials den Anforderungen bezüglich der vorherrschenden Witterung und der Trocknung durch den Luftaustausch gerecht.

Fazit: Für den Außenbereich nur Modelle aus Edelstahl verwenden!

Die Klimmzugstange HS-K-W6 darf nur im Innenbereich montiert werden. Im Außenbereich wird sie unter einem schützenden Dach oder ähnlichen Gegebenheiten wahrscheinlich nicht korrodieren. Die 10jährige Herstellergarantie jedoch geht verloren. Entscheiden Sie sich deshalb für Korrosionssicherheit, an der Sie lange Freude haben werden. Die Klimmzugstange HS-KE-W4 aus Edelstahl fügt sich ebenfalls sehr gut in das Ambiente einer jeden Fassadengestaltung ein. Sie profitieren von der 10jährigen Herstellergarantie.
 

Baustoffkunde zur vorgeblendeten Klinkerfassade

Eine jede Klimmzugstange muss nach den geltenden DIN-Normen für eine Höchstbelastung von 300 Kilogramm ausgelegt sein. Wir gehen mit unseren Klimmzugstangen wesentlich weiter und das Modell HS-KE-W4 ist für 350 Kilogramm Höchstbelastung ausgelegt. Diesen Wert kann sie jedoch nur einhalten, wenn ihre Befestigung regelkonform erfolgt ist. In festem Mauerwerk und Beton erfolgt dies mittels Kunststoff- oder Schwerlastdübeln.

Vorgeblendete Klinkerfassaden stellen jedoch andere Anforderungen an die Befestigungsart der Klimmzugstange. Zwischen ihnen und dem dahinterliegenden Mauerwerk, das beispielsweise aus Gasbeton oder Kalksandstein bestehen kann, befindet sich ein Hohlraum. Das vorgeblendete System ist zwar vielfach mit dem Mauerwerk verbunden. Wo sich diese Befestigungspunkte befinden, lässt sich bei einer fertigen Fassade jedoch nicht ermitteln.

Bei der Befestigung einer Klimmzugstange muss deshalb die 11,5 Zentimeter starke Vorblendfassade als eigenständiges Bauteil betrachtet werden. Sie muss besagte 300 Kilogramm Belastbarkeit zuverlässig aufnehmen können.

Leider machen die Hersteller solcher vorgeblendeten Fassaden keine Angaben hinsichtlich der Belastbarkeit pro Quadratmeter. Dies wäre ohnehin nur ein grober Hinweis, denn die beiden Befestigungspunkte der Klimmzugstange bilden lediglich eine Fläche von circa 30 Quadratzentimetern. Dies entspricht bei einer normalen Ziegelgröße maximal vier vertikale Lagen einschließlich ihrer Fugen, welche dieses Gewicht aufnehmen müssen.

Unser Fazit: Befestigung nicht in der vorgeblendeten Fassade

Eine Befestigung lediglich in der vorgeblendeten Fassade ist zumindest bedenklich. Schwerlastdübel wären generell nicht empfehlenswert, denn sie könnten die Klinker spalten. Bei der Verwendung von Kunststoffdübeln ist es fraglich, ob die Fugen der Belastung auf Dauer standhalten. Besser ist die Befestigung im dahinterliegenden Mauerwerk. Kältebrücken ergeben sich daraus nicht, da die Fassade ohnehin hinterlüftet ist.
 

Wie wird ein solches Befestigungssystem aufgebaut?

Die Klimmzugstange HS-KE-W6 ist an beiden Befestigungskonsolen mit fünf Schraubenlöchern ausgestattet. Diese gilt es, in ihrer genauen Anordnung auf das hinter den vorgeblendeten Klinkern liegende Mauerwerk zu übertragen. Dies gelingt nur bei umsichtiger und durchdachter Vorgehensweise, ohne die Klinker zu beschädigen.

Die Anbringungshöhe muss so gewählt werden, dass die Klimmzugstange zwar vom Boden aus erreichbar ist, aber alle Übungen mit Beinfreiheit ausgeführt werden können. Nun gilt es, in der gewünschten Höhe alle fünf Befestigungslöcher so zu fixieren, dass möglichst alle auf einem Stein und nicht auf der Fuge aufliegen. Sie werden auf dem Klinker angezeichnet und die exakte Anordnung wird nochmals kontrolliert.

Empfehlenswert sind bei Gasbeton Schwerlastdübel, die mindestens 7 cm tief eindringen. Ihre Länge richtet sich also auch nach dem hinter den Klinkern liegenden Hohlraum. Die angezeichneten Bohrlöcher werden zunächst mit einem 5er Gesteinsbohrer vorgebohrt und eine zweite Person kontrolliert dabei die Rechtwinkligkeit des aufgesetzten Bohrers.

Im Anschluß werden diese Bohrlöcher auf 8,5 mm erweitert und die Klinker dabei vollständig durchbohrt. Nun ist ein 8er Gesteinsbohrer von circa 250 mm Länge erforderlich. Mit ihm werden die Bohrungen auf das dahinter liegende Mauerwerk übertragen. Es empfiehlt sich, in jedes fertig gebohrte Loch sofort den Schwerlastdübel einen Millimeter tiefer als die Oberfläche des Klinkermauerwerks einzuschlagen. Wenn alle Befestigungspunkte hergestellt sind, kann die Klimmzugstange angeschraubt werden.
 

Kaufempfehlung für den Außenbereich mit Wandmontage:

Edelstahl Klimmzugstange HS-KE-W6

Kaufempfehlung für den Außenbereich mit Deckenmontage:

Edelstahl Klimmzugstange HS-KE-D6


Bildnachweis: Thinkstock / fermate



Neuen Kommentar hinterlassen