HOLD STRONG Fitness bekannt aus der Men's Health (12/2016)

Anzeige: Alle 12 Ergebnisse

Klimmzugstangen für die Wand

Eine Klimmzugstange im eigenen Haus ist ein sehr effektives Trainingsgerät, weil man es immer wieder spontan benutzen kann, ohne es auf- oder abbauen zu müssen. Sofern keine baulichen oder anderweitigen Gründe gegen eine permanente Montage sprechen, ist eine Befestigung an der Wand oder an der Decke einer Türrahmen-Montage in jedem Fall vorzuziehen.

Im Gegensatz zu diesen im Rahmen nur eingehängten Klimmzugstangen sind Geräte für die Wand und Decke auf höhere Belastungen ausgelegt. Außerdem können sie hoch genug montiert werden, um eine korrekte Übungsausführung zu gewährleisten und bieten insgesamt mehr Sicherheit und eine größere Stabilität.

Warum sind Klimmzüge so effektiv?

Das Training mit dem eigenen Körpergewicht ist in den letzten Jahren besonders deswegen populär geworden, weil man wenige oder gar keine Trainingsgeräte benötigt. So kann man Liegestütze beispielsweise überall durchführen. Viel effektiver als Liegestütze sind jedoch Klimmzüge, bei denen das gesamte Gewicht gestemmt werden muss.

Durch die Anhebung aus den Armen und dem Schultergürtel heraus wird eine hohe Körperspannung aufgebaut, die so gut wie alle Muskelgruppen trainiert. Nun hat nicht jeder eine geeignete Klimmzugstange in der Nähe, weswegen die Investition in eine gute Klimmzugstange sich durchaus lohnen kann.

Der Muskelaufbau durch richtig ausgeführte Klimmzüge ist besonders effizient, doch man sollte beim Kauf einer Klimmzugstange stets auf hohe Qualität achten. Immerhin hängt man sich mit seinem gesamten Körpergewicht an die an einer Wand angebrachten Klimmzugstange und sollte daher immer auf die Sicherheit der Konstruktion vertrauen können.

Welche Klimmzugstangen sind für die Wand zu empfehlen?

Wie überall gibt es besonders günstige und teurere Anbieter. Während die besonders hochwertigen Modelle vor allem für den professionellen Einsatz und die Montage in Fitnessstudios gedacht sind, sind die sehr günstigen Modelle nur für Gelegenheitsnutzer eine Alternative. Sie haben oft konstruktive Schwachstellen, wie etwa Schraub- oder Steckverbindungen.

Für eine möglichst hohe Belastbarkeit sollte man daher darauf achten, dass die Klimmzugstangen vollverschweißt sind und aus hochwertigem Stahl bestehen. Wichtig ist auch die Zahl der Befestigungspunkte sowie das richtige Befestigungsmaterial. Günstige Modelle sind meist nur mit einigen wenigen Ankerpunkten ausgestattet. Das mag für die meisten Fälle reichen, doch wer mit Zusatzgewichten trainieren möchte oder mehr Belastung auf einer Seite heben will (etwa beim einhändigen Training), sollte eine Klimmzugstange mit möglichst vielen Befestigungspunkten wählen.

Diese Befestigungspunkte an der Wand können die auftretenden Kräfte gleichmäßig verteilen und abfangen. Das ist umso wichtiger, weil abhängig von der jeweiligen Übung nicht alle Schrauben immer mit der gleichen Kraft belastet werden. Die Schweißnähte müssen natürlich sorgfältig ausgeführt werden und müssen die gesamte Stahlkonstruktion verlässlich verbinden.

Wichtig ist, dass die meisten Klimmzugstangen nur für dein Einsatz im Innenbereich geeignet sind. Wer sie beispielsweise an einer Außenwand, auf der Terrasse oder anderswo montieren möchte, wo sie der Witterung ausgesetzt sind, sollte nur solche Modelle wählen, die ausdrücklich auch für die Outdoor-Verwendung geeignet sind. Dies sind meist Edelstahl Klimmzugstangen.

Warum sollte man eine Montage an der Wand bevorzugen?

Die Befestigung an der Wand ist meist die praktikabelste Lösung. Klimmzugstangen müssen in der Höhe so montiert werden, dass man sie gut erreichen kann, aber trotzdem alle Übungen im gestreckten Zustand durchführen kann. Das ist bei Decken nicht immer möglich, zumal eine Deckenmontage bei Schrägen überhaupt nicht infrage kommt.

Die Wandmontage ist hingegen fast in jedem Haushalt möglich. Obwohl gerne der Bereich über einer Tür für die Montage gewählt wird, sollte man sich immer den bestmöglichen Montageplatz aussuchen. Er sollte so gewählt sein, dass der Abstand zur Wand groß genug ist, damit man während der Übung nicht mit den Beinen gegen die Mauer stößt. Gleichzeitig darf die Klimmzugstange im Alltag natürlich nicht im Weg sein oder gar eine Gefahr darstellen, an der man sich den Kopf stoßen kann.

Hat man den idealen Befestigungspunkt gefunden, muss man ermitteln, ob die Wand überhaupt eine solche Belastung tragen kann. Je nach Konstruktion müssen unbedingt die richtigen Befestigungsmaterialien gewählt werden. Eine Montage im Keller oder an einer tragenden Wand ist in der Regel insofern empfehlenswert, als tragende Wände dort von der Statik her sehr stabil ausgelegt sind.

Je nachdem, ob es sich um einen Altbau oder einen Neubau handelt, kann man von Rigips bis Beton alle möglichen Untergründe vorfinden. Wichtig ist, dass die Schrauben und Dübel für die jeweilige Wand geeignet sind und keine Hohlräume (z.B. bei Ziegelwänden) eine sichere Verankerung beeinträchtigen können. Wer sich hier unsicher ist, sollte zur Montage fachmännischen Rat einholen, denn wer einen Rigipsdübel mit einem Betondübel verwechselt, kann eine böse Überraschung erleben.

In der Regel ist Befestigungsmaterial für gerissenen und ungerissen Beton im Lieferumfang von Klimmzugstangen für die Befestigung an der Wand enthalten, jedoch muss man sich im Zweifel nach den Gegebenheiten und der Materialbeschaffenheit der Wand vor Ort richten. Mieter einer Mietwohnung müssen außerdem klären, ob die Wandmontage im Rahmen ihres Mietvertrags erlaubt ist, was allerdings fast immer der Fall ist.

Wand oder Decke - Welche Übungen wollen Sie durchführen?

Die gute Nachricht ist, dass fast alle modernen Klimmzugstangen heute eine Vielzahl unterschiedlicher Übungen ermöglichen. Die alten Reckstangen, an denen man bestenfalls zwischen Über- und Untergriff variieren konnte, sind längst nicht mehr der Stand der Technik. Heute verfügen gute Klimmzugstangen über sogenannte Multigrips.

Ein Multigrip bzw. Multigriff besteht aus verschiedenen Griffstücken, die in unterschiedlichen Abständen und Winkeln entlang der eigentlichen Reckstange montiert sind. Sie erlauben eine große Vielzahl an unterschiedlichen Übungen, die auf spezifische Muskelgruppen fokussiert sind. So kann man zum Beispiel bei besonders eng zusammenliegenden Griffen, die im 90-Grad-Winkel von der Klimmzugstange abgehen, das Training der Bizepsmuskulatur forcieren.

Weitere Multigrips in anderen Abständen erlauben dann je nach Vorliebe das gezielte Training von Oberarmen, Schulter, Brustgürtel und Rückenmuskeln. Die Griffmöglichkeiten bestimmen die Vielfalt des Trainings. Natürlich müssen Griffweite und Ausführung der Griffstücke möglichst ergonomisch ausgelegt sein, damit ein effektives und gesundes Muskeltraining möglich ist. Ungleiche oder nicht ergonomische Belastungen sollten auf jeden Fall vermieden werden, da sie zu Haltungsschäden führen können.

Ob Krafttraining oder gezielter Aufbau einzelner Muskelpartien: Klimmzugstangen bieten mehr Möglichkeiten als die meisten anderen (und oft deutlich teureren) Trainingsgeräte. Nicht umsonst gilt die Klimmzugstange als eines der wichtigsten Trainingsgeräte in professionellen Fitnessstudios. Tatsächlich verwenden auch Profis im Leistungssport, beim Militär, der Feuerwehr, der Polizei und in anderen Berufen, bei denen es auf körperliche Fitness ankommt, bevorzugt Klimmzugstangen mit Wandmontage.

Brauche ich wirklich eine Klimmzugstange für die Wand mit Studiozulassung?

Wie bereits erwähnt, zeichnen sich Modelle mit Zulassung in Fitnessstudios durch eine besonders hohe Stabilität und Qualität der verwendeten Materialien aus. Ihre Traglast geht oft weit über das hinaus, was man im Alltag als ausreichend bezeichnen würde. Doch gerade dann, wenn man vom Anfänger zum Fortgeschrittenen wird, schätzt man die höhere Belastbarkeit guter Klimmzugstangen an der Wand.

Bei jedem Zug werden die Befestigungsschrauben unterschiedlich belastet. Hört man, dass eine günstige Klimmzugstange mit 120 kg belastbar ist, wird das für die meisten Leute vielleicht ausreichen. Macht man sich bewusst, dass diese 120 kg bei einer Hobby-Stange aber auf lediglich vier Schrauben verteilt werden, die je nach Zugphase nicht alle gleichmäßig belastet werden, können sehr schnell maximale Belastungskräfte an einzelnen Schrauben auftreten, die kein gutes Gefühl beim Training hinterlassen. Deswegen sind professionelle Klimmzugstangen mit möglichst vielen Befestigungspunkten und ohne Schraub- oder Steckverbindungen der Rohre besonders zu empfehlen.

Außerdem sollte man bedenken, dass man im Laufe der Zeit eventuell nicht mehr nur mit dem eigenen Körpergewicht trainieren möchte, sondern für einen weiteren Muskelaufbau mit zusätzlichen Gewichten an der Klimmzugstange hängt. Dann ist ein Puffer nach oben sicher nicht zu verachten.

Ganz wichtig bleibt der Hinweis, dass eine Klimmzugstange immer nur so gut ist wie die Verankerungen in der Wand. Deswegen ist die richtige Montage mit dem korrekten Befestigungsmaterial absolut oberste Priorität.